Home  Druckversion  Sitemap 

CD  Der Lehrer ...

                                                                            Der_lehrer.jpg

                                                             Kai Engelke (Texte, Rezitation, Gesang),

Willi Ennulat, (Sologitarre, E-Bass, Didgeridoo, Gesang, Kompositon) und

Didi Spatz (Rhythmusgitarre, Blues-Harp, Didgeridoo, Gesang, Komposition)

Als Auftragsarbeit der Organisatoren des „Venner Folk Frühlings“ und ausgehend von dem ohnehin bestehenden Wunsch, sich wieder mehr einzumischen, sich politisch zu äußern, verfasste der Schriftsteller Kai Engelke (Surwold) seinen Text „Der Lehrer, die Liebe, der Hass, die Revolution – Vom Richtigen und vom Falschen“
Am Beispiel eines fiktiven Grundschullehrers, der seine Wertvorstellungen in den legendären 68er-Jahren formte – geht es inhaltlich um enttäuschte Visionen und Hoffnungen und wie aus ihnen Resignation, Gleichgültigkeit und schließlich sogar Hass und Gewalt entstehen können. Hass und Gewalt sind starke Kraftfelder, die ihre Energien nicht selten aus den gleichen Quellen schöpfen: Zuwendung, Vertrauen, Hingabe, Liebe. Wenn sich Empfindungen in eine negative Richtung wenden können, dann muss auch die umgekehrte Richtung möglich sein. Das ist der Grundgedanke von „Der Lehrer, die Liebe, der Hass, die Revolution“.

In enger Zusammenarbeit mit den virtuosen Vollblut-Musikern Willi Ennulat (Lähden) und Didi Spatz (Isselburg-Heelden) entstand so ein komplexes literarisch-musikalisches Werk, dessen erhoffte Aussagewirkung durch die unterschiedlichsten musikalischen Mittel ganz wesentlich verstärkt und erweitert wird. Die Musik ist keinesfalls als bloß illustratives Beiwerk des Textes zu sehen (und zu hören), sondern vielmehr als unverzichtbarer Teil der Gesamtaussage.

Im Rahmen des Venner Folkfrühling wurde das Werk am 10. Mai 2009 mit starker Resonanz uraufgeführt.

„Gewalt kann auch Ausdruck von Liebe sein, Gleichgültigkeit niemals … Hass ist oft nur die andere Seite der Liebe.“ (Graham Green)

„Wo der Mensch liebt, da wächst er über seine Möglichkeiten hinaus, wo er hasst, bleibt er hinter ihnen zurück.“ (Friedrich Siegburg)

 
Internet AG